Für einmal mit Besen statt Pinsel
21.12.2012 - 06:00
MWB

HERBSTVERSAMMLUNG – Aus- und Weiterbildung waren Hauptthema bei den Malern und Gipsern.
Die Mitglieder des Maler- und Gipser­unternehmer-Verbandes Baselland haben ihre diesjährige Herbstversammlung in einer besonderen Atmosphäre abgehalten: im CRB Curlingzentrum in Arlesheim. Bevor man sich den üblichen Herbstgeschäften zuwandte, fand eine sportliche Aufwärmrunde statt.
Fragen rund um die berufliche Aus- und Weiterbildung nahmen an der anschliessend von Verbandspräsident Lucian Hell geführten Herbsttagung einen breiten Raum ein. Paul Thüring, Chef des überbetrieblichen Kurswesens (ÜK), rief seine Berufskollegen dazu auf, sich noch aktiver um die Lernenden zu kümmern. Vor allem fänden es die Kursleiter sehr empfehlenswert, wenn die Lernenden bereits in den Betrieben auf die in den Kursen behandelten Themen vorbereitet würden. Ebenso wichtig sei es, dass das in den Kursen Gelernte anschliessend in den Betrieben repetiert und gefestigt werde. Für Thüring ist es wichtig, dass zwischen ÜK und Betrieb eine enge und vor allem koordinierte Zusammenarbeit stattfindet. 

 

Bereiche mit Nachholbedarf
Chefexperte Tobias Teuber blickte auf die diesjährigen Lehrabschlussprüfungen zurück. Mit einer durchschnittlichen Gesamtnote von 4,2 und einer Durchfallquote von rund einem Drittel herrsche nicht unbedingt Freude, hielt Teuber fest. Schwachpunkte seien im Besonderen in den Bereichen Fachzeichnen, Farbgebung und Nachmischen zu verzeichnen. Hier bestehe zum Teil grosser Nachholbedarf, hielt Teuber fest. Grundsätzlich positiv verlaufen hingegen die Anstrengungen im Bereich der Weiterbildung mit der Malerfachschule Nordwestschweiz. Im November haben dort 14 Baustellenleiter ihre Kurse aufgenommen.
Der Maler- und Gipserunternehmer-Verband Baselland will seine Anstrengungen in der Berufsbildung weiter intensivieren. Dies war an der Herbstversammlung klar zu spüren. In diesem Sinne wurde auch einstimmig beschlossen, an der Berufsschau 2013 wieder mit einer fachlich hoch stehenden Präsentation teilzunehmen.

 

Gysin zum Ehrenmitglied ernannt
Als Hans Rudolf Gysin im Jahre 1968 seine Tätigkeit als Gewerbesekretär aufnahm, führte der damalige Kantonale Gewerbeverband lediglich ein Verbandssekretariat – nämlich jenes der Baselbieter Gipsermeister. Einige Jahre später kamen die Malermeister dazu. Die Maler und Gipser begleiteten die Tätigkeit des dieses Jahr zurückgetretenen Direktors der Wirtschaftskammer Baselland während seiner ganzen 40-jährigen Laufbahn. Grund genug, ihn an der diesjährigen Herbstversammlung zum Ehrenmitglied des mittlerweile fusionierten Berufsverbandes zu ernennen.